Frankfurt, du warst groß!

Nach meiner misslungenen Luxemburger Episode stand ich vor der Frage: nochmal eine Mitteldistanz angehen in 2018, oder Selbstvertrauen auf kürzeren Distanzen aufbauen und nächstes Jahr nochmal die MD angehen. Für letzteres habe ich mich entschieden, weil ich mir nicht sicher war, wie schnell ich nach Luxemburg gesundheitlich wieder fit werde. Das Training für die MD hatte ich ja absolviert, auf die Distanz und die Dauer war ich also vorbereitet. Aber mit Jobwechsel, Urlaub, Geburtstag und Gesundheit dachte ich mir: lieber ein, zwei kürzere Distanzen mehr – bringt auch mehr Spaß.

Weiterlesen

Advertisements

Saisonauftakt: Raceday beim Heidesee Triathlon in Forst

Endlich, endlich war es gestern soweit: Meine Triathlon-Saison startete bei der verkürzten Olympischen Distanz in Forst. Nachdem im Winter und auch in den vergangenen Wochen vor allem das Radfahren im Vordergrund stand, war ich heute gespannt, wie ich alle drei Disziplinen unter einen Hut bringen würde.

Weiterlesen

„Dear Triathlon…“ – oder: 5 Dinge, die mich an dir nerven

Wir sind uns einig: Triathlon ist ein toller Sport. Oder eher: Die faszinierende Kombination aus drei tollen Sportarten. Man bleibt oder wird fit, stellt sich Herausforderungen, lernt nette Menschen kennen, kommt rum durch Training und Veranstaltungen und noch so vieles mehr.

Würdest Du das anders sehen, würdest Du das hier nicht lesen (denn Du wärst Du wohl gar nicht auf meinem Blog gelandet).

Weiterlesen

Alles neu macht der Mai

Zwar hat sich der April noch nicht verabschiedet, dennoch hat mein Blog eine Überarbeitung bekommen. Etwas still war es die letzten Wochen. Das liegt daran, dass mir das Bloggen wirklich sehr viel Spaß macht, es aber dennoch hinter Job, Training und anderem privaten Gedöns ansteht. In der nächsten Zeit werde ich euch aber wieder sehr gerne sowohl hier als auch in Gastbeiträge in der Tritime Women auf meinen Weg zur ersten Mitteldistanz in Luxemburg am 17.6.18 mitnehmen und hoffe, ihr habt genauso viel Spaß dabei wie ich 🙂

Meinen ersten Beitrag der #tritimewomencommunity findet Ihr hier: Nach dem Marathon ist vor dem Ironman

2017 – Ein Jahr, ein Traum, ein Moment

 

Eigentlich sagt das Titelbild schon alles über mein Jahr 2017 aus: das Ziel in der Festhalle wurde erreicht. Immer wieder sagte man mir, seit ich das Vorhaben öffentlich gemacht habe, der Weg sei das Ziel. Doch auf dieser Reise habe ich eines gelernt: nicht der Weg ist das Ziel, sondern der Weg verdient die gleiche Aufmerksamkeit wie das Ziel. Dies war mir bei meinen Vorhaben in der ersten Jahreshälfte nicht ganz klar.

Weiterlesen

To zwift or not to zwift?

 

Zwift. Einfach, knapp und momentan sehr gehyped. Virtuelle Radausflüge durch London, Richmond oder Watopia lassen sich auf vielen Social Media-Accounts verfolgen. Auch ich bin sehr oft am „zwiften“. Was ist das eigentlich? Bringt es was? Und vor allem: wie funktioniert es?

Weiterlesen

TCE – Die Triathlon Convention Europe

Vor einigen Jahren noch, in der Hochphase meines Couchpotato-Daseins, hätte ich es mir nie träumen lassen, dass ich mich dermaßen auf eine Sportmesse freuen würde. Die GamesCon hätte mir damals durchaus mehr gelegen – wobei maßvolles Daddeln mit Spaß natürlich immer noch mal geht. Nun, dieses Jahr haben Freund Triathlet und ich also beschlossen, nach Langen zu fahren, um uns unter die Triathlon-Begeisterten und – im positiven Sinne – Sportverrückten bei der Triathlon Convention Europe zu mischen.

Weiterlesen

2017 – One Hell of a Year

Ja, im kommenden Jahr ist einiges geplant. Veranstaltungen, die mir vieles (wenn nicht sogar alles) abverlangen werden. Herausforderungen, die so groß sind, dass ich mir noch nicht sicher bin, ob ich ihnen gewachsen bin. Dieses Jahr wird wohl ein höllisches Vergnügen (man bemerke das Stilmittel…)

Weiterlesen

2016 – Ein Jahr mit 10 Monaten

Nein! Schoko-Nikoläuse im August! Sommerwetter im Herbst! Ein Jahresrückblick im Oktober! Da stimmt was nicht! Nein, es stimmt alles. Dieses Jahr steht in den letzten beiden Monaten des Jahres etwas außergewöhnliches an, nämlich unser Hausbau. Und außergewöhnliche Ereignisse erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. (Na gut, eigentlich liegt es lediglich daran, dass der Hausbau an sich von Natur aus recht stressig ist und die sportlichen Ziele für dieses Jahr abgehakt sind)

Weiterlesen

Oh Schreck! Ich wurde ge-podcastet!!

Im Gespräch mit René gab es einiges zu bequatschen, was meine Erlebnisse und meiner bisherigen Weg als Rennschnecke/Läuferin/Triathletin angeht. Hat super viel Spaß gemacht:

FatBoysRun Episode 60 – Die Rennschnecke