Frankfurt, du warst groß!

Nach meiner misslungenen Luxemburger Episode stand ich vor der Frage: nochmal eine Mitteldistanz angehen in 2018, oder Selbstvertrauen auf kürzeren Distanzen aufbauen und nächstes Jahr nochmal die MD angehen. Für letzteres habe ich mich entschieden, weil ich mir nicht sicher war, wie schnell ich nach Luxemburg gesundheitlich wieder fit werde. Das Training für die MD hatte ich ja absolviert, auf die Distanz und die Dauer war ich also vorbereitet. Aber mit Jobwechsel, Urlaub, Geburtstag und Gesundheit dachte ich mir: lieber ein, zwei kürzere Distanzen mehr – bringt auch mehr Spaß.

Weiterlesen

Advertisements

Saisonauftakt: Raceday beim Heidesee Triathlon in Forst

Endlich, endlich war es gestern soweit: Meine Triathlon-Saison startete bei der verkürzten Olympischen Distanz in Forst. Nachdem im Winter und auch in den vergangenen Wochen vor allem das Radfahren im Vordergrund stand, war ich heute gespannt, wie ich alle drei Disziplinen unter einen Hut bringen würde.

Weiterlesen

„Dear Triathlon…“ – oder: 5 Dinge, die mich an dir nerven

Wir sind uns einig: Triathlon ist ein toller Sport. Oder eher: Die faszinierende Kombination aus drei tollen Sportarten. Man bleibt oder wird fit, stellt sich Herausforderungen, lernt nette Menschen kennen, kommt rum durch Training und Veranstaltungen und noch so vieles mehr.

Würdest Du das anders sehen, würdest Du das hier nicht lesen (denn Du wärst Du wohl gar nicht auf meinem Blog gelandet).

Weiterlesen

TCE – Die Triathlon Convention Europe

Vor einigen Jahren noch, in der Hochphase meines Couchpotato-Daseins, hätte ich es mir nie träumen lassen, dass ich mich dermaßen auf eine Sportmesse freuen würde. Die GamesCon hätte mir damals durchaus mehr gelegen – wobei maßvolles Daddeln mit Spaß natürlich immer noch mal geht. Nun, dieses Jahr haben Freund Triathlet und ich also beschlossen, nach Langen zu fahren, um uns unter die Triathlon-Begeisterten und – im positiven Sinne – Sportverrückten bei der Triathlon Convention Europe zu mischen.

Weiterlesen

Triathlon Rheinstetten oder die SwimBikeRun-Sucht

Zwei Wochen, zwei Triathlon-Sprintdistanzen, zwei Mal aufgeregt sein – und zwei Mal Spaß ohne Ende.

Nachdem vergangene Woche der Triathlon in Stutensee ein grandioser erster Triathlon war, stand am Sonntag der 11. Rheinstetten Triathlon an, eine Sprintdistanz mit 400m Swim, 17km Bike und 5km Run. Schon im Januar waren Freund Triathlet und ich angemeldet – die Veranstaltung war innerhalb von 12 Minuten ausgebucht!

Weiterlesen

Treppchen verpasst

Tja, so war das gestern, beim 24. Stutensee Triathlon. Spontan hatte ich beschlossen, meinen ersten Triathlon nicht nächste Woche in Rheinstetten zu machen, sondern am 10. Juli in Stutensee. 500m Schwimmen, 20km Rad, 5km Laufen. Zugegeben, so ganz spontan war das nicht: ich war schon seit zwei Wochen angemeldet, wollte aber nichts an die große Glocke hängen.

Wie es lief, ob ich tatsächlich das Treppchen verpasste und warum man auch am Ende des Feldes enorm viel Spaß haben kann – dranbleiben!

Weiterlesen

20 Days to go!

…sagt mein Countdown-Timer hier auf dem Blog. Noch nicht einmal drei Wochen bis zu meinem ersten Triathlon in Rheinstetten. Hilfe. Muss weg. Ganz schnell. Naja, ganz so schlimm ist es nicht. 400m Swim, 17km Bike und 5km Run sollten doch irgendwie zu schaffen sein (???). Selbst für mich, hoffe ich.

Nach dem für meine Verhältnisse erfolgreichen Halbmarathon in Mannheim habe ich mich mal ein wenig mit der Trainingsgestaltung in der Vorbereitung für einen Triathlon auseinander gesetzt und versucht, meinen Trainingsplan in der Hinsicht sinnvoll und effektiv zu gestalten. War ich in meiner HM-Vorbereitung vier Mal wöchentlich unterwegs, so habe ich mittlerweile nur noch montags und freitags sportfrei, teilweise standen samstags auch zwei Einheiten an.

Weiterlesen