Road to Frankfurt: Woche 1 & 2

NOVATEK CAMERA

Woche 1

Da startet sie nun, meine 16-wöchige Marathon-Vorbereitung. Einen Trainer habe ich nicht, meinen Trainingsplan habe ich selbst zusammengestellt. Credits gehen an Herbert Steffny, dessen Trainingspläne für Halbmarathon und Marathon aus dem „großen Laufbuch“ Grundlage sind für mein Vorhaben und natürlich auch an Freund Marathoni, von dessen Erfahrungen ich sicherlich profitiere.

In diesen ersten Wochen geht es um Grundlagen, das langsame Erhöhen der Wochenkilometer, bevor ich mich dann, ab Mitte August, an die Longruns (25 – > 30km) wage. Ja, auch Entlastungswochen und Alternativtraining (Rennrad, Schwimmen, Krafttraining), sind eingeplant. Zwar stehe ich beim Summertime Triathlon Mitte August auf der Startliste, ob ich diesen tatsächlich absolviere, entscheide ich nach Lust und Laune – und danach, wie das Marathontraining läuft. Ist ja auch nicht ganz unanstrengend, weder der Triathlon, noch das Marathontraining.

Ich absolvierte in Woche 1 einen längeren Lauf am Wochenende über 15km, der wirklich gut lief (Negativsplit, weil’s halt lief), dazu 2 kürzere Einheiten und eine 11KM-Einheit unter der Woche. Gesamt kam ich so auf 38,4 Kilometer. Sehr gut für den Einstieg und um mein im Frühjahr verloren gegangenes Vertrauen wieder aufzubauen. Vor allem der 15er war dafür klasse.

Woche 2

Ich musste mir in Woche 2 ein paar Gedanken machen, da es ordentlich heiß war, in der zweiten Wochenhäfte schwül werden sollte, ich aber dennoch mein Training durchziehen wollte. Der längere Lauf unter der Woche ist für mich der wichtigere, aus der Befürchtung heraus, er könnte tatsächlich ins Wasser fallen, habe ich ihn auf Dienstag gelegt. Da es sehr heiß war, war meine Idee, ihn am Rheindamm ab Leimersheim zu absolvieren. Weil fließendes Gewässer und Bäume und Schatten. Nicht. Es war s** heiß, aber ich habe es durchgezogen. Den kürzeren Lauf unter der Woche habe ich dann Donnerstag als Tempolauf nach einem Gewitter absolviert. Zwar war es ja Dienstag heiß, aber ich war dennoch froh, den längeren Lauf nicht mit einem Gewitter im Nacken laufen zu müssen. Zum Abschluss der Woche gab es Sonntag einen längeren Lauf über 18km. Nach unseren kleinen Grillfest am Samstag war ich nicht hundertprozentig ausgeschlafen, die Unlust war groß und die letzten Kilometer zogen sich, dennoch war ich auch mit dem Lauf zufrieden. Woche 2 also abgeschlossen mit 41,1 Kilometern.

Erkenntnisse: Der Rhein ist heiß. Von einem Reiher verfolgt zu werden macht schnell. Und manchmal fühl es sich auch in der Pfalz an wie in T-Hailand 😉 Mit dem Einstieg bin ich zufrieden und gespannt, wie es in den nächsten Wochen weiter geht.

Advertisements

Verfasst von

Rennschnecke und Historikerin aus Leidenschaft 5k - HM & Triathlon Newbie

2 Kommentare zu „Road to Frankfurt: Woche 1 & 2

  1. Wünsche Dir ein rolles Training fpr Frankfurt und ein tolles Finish in Frankfurt 😆 Marathon ust schon ne Hausnummer laufe jetzt erst seit gur 2 Jahren und habe schon ne gewisse Sucht nach meinen Laufeinheiten ich fing danals das Laufen an weil ich Gewicht verlieren wollte inzwischen bin ich von 116 kg auf 74 kg unten und fühle mich besser denn je bin aber mehr dem Halbmarathon verfallen 21.5 km reichen mir 😆 den rest mache ich mit Swim Bike und Run bin ein bischen der Triathlonsucht verfallen seit ich meinen ersten Triathlon in Rheinstetten gefinisht habe 😆

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo liebe Rennschnecke,

    Ich verfolge dich ja schon auf Instagram, aber hier wollte ich natürolich auch unbedingt reinlesen und schauen, wie deine Trainingswochen so laufen. Ich finde es immer total spannend, wie sich LäuferInnen auf ein bestimmtes Ziel, einen bestimmten Lauf, vorbereiten. Wie viele Einheiten pro Woche? Wie viel Wochen-KM kommen zusammen? Morgens oder abends? Distanz, Tempo, Intervall? Hach ja, wenn einen das Lauf-Fieber erst einmal gepackt hat, dann saugt man alles mögliche dazu auf. Finde daher deine Artikel/ Berichte klasse und bin sehr gespannt, was sich in den nächsten Wochen bei dir tun wird. Wie schon auf Insta geschrieben finde ich deine Disziplin total bewundernswert und wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolg bei deiner Vorbereitung.

    Liebe Grüße
    Nika / @tigerliebtbaer

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s