„Mädels, jetzt seid ihr dran!“: Start des Ironman-Wochenendes im Kraichgau

IMG_0363

Am Freitag Abend um 18 Uhr stand zur Abwechslung mal wieder ein kleinerer Lauf auf dem Programm: der IronGirls-Frauenlauf über 5km. Vor ein paar Wochen, als er bei der Radausfahrt im Kraichgau die Strecke des Ironman 70.3 erkundet hatte Freund Mitläufer einen Flyer für diesen Lauf bekommen und ich beschloss, ihn als guten Einstieg in die Ironman-Welt zu nutzen 😉

Gleitzeit sei Dank war ich Freitag Nachmittag schon um 13 Uhr von Speyer auf dem Weg nach Bad Schönborn, ich wollte meine Startunterlagen abholen. Normalerweise bin ich nicht so empfindlich was knappes Ankommen am Veranstaltungsort anbelangt, aber da man in und um Karlsruhe nie weiß, wann es staut oder irgendwo eine Baustelle komplett unvorhergesehen aus dem Boden schießt, und wir zusätzlich erst um kurz vor 17 Uhr loskamen, hielt ich das für eine gute Idee. Also ab nach Bad Schönborn, dreimal verfahren, Startnummer abgeholt, nochmal verfahren und ab nach Hause. Umgezogen, was gegessen und schon war Freund Mitläufer da um mich abzuholen.

Zum zweiten Mal in Bad Schönborn angekommen, nutzen wir natürlich auch nie Gelegenheit, Freund Triathlets Startunterlagen für seinen am Sonntag statt findenden 5150 abzuholen. Auf die Veranstaltung freu ich mich als Zuschauer riesig: Schon am Freitag war eine tolle Atmosphäre, eine Menge Besucher und Zuschauer an der Strecke. Darunter auch ein Ironman-Weltmeister, nämlich Sebastian Kienle, dessen Frau den Lauf mit großem Vorsprung gewinnen sollte. Super-professionell organisiert war auch das Rahmenprogramm. Neben der Triathlon-Expo gab es einen Festplatz mit Ständen, an denen sich Zuschauer und Sportler mit Essen und Trinken versorgen konnten sowie eine Bühne, auf der kurz vorm Start auch Triathletin Julia Gajer interviewt wurde. Dann ging es auch schon los.

Der Lauf an sich war schnell vorbei: 5km auf einem Drei-Runden-Kurs, also hieß es, sich immer schön innen halten und die Kurven clever laufen. Es lief gut auf den ersten beiden KM, danach musste ich etwas rausnehmen, da es immer schwüler und drückender wurde. Anfangs quatschen und plapperten die Mädels noch, es wurde geschnattert ohne Ende, doch das war nach spätestens 5 Minuten vorbei 😉

Für mich endete der Lauf mit offiziellen 32:54 (Handgestoppte Nettozeit auf meiner Uhr 32:40), so schnell hatte ich noch nie einen 5km-Lauf absolviert. Cool!!

Freund Triathlet und ich ließen den Abend bei Steakweck und (teilweise alkoholfreiem) Bier ausklingen. Auf der Bühne gab es noch Livemusik, die Veranstaltung war gut besucht und ich freue mich auf morgen, wenn ich Freund Triathlet anfeuern werde und er die sicherlich mindestens genauso gute Stimmung beim 5150 genießen kann.

 

 

Advertisements

Verfasst von

Rennschnecke und Historikerin aus Leidenschaft 5k - HM & Triathlon Newbie

3 Kommentare zu „„Mädels, jetzt seid ihr dran!“: Start des Ironman-Wochenendes im Kraichgau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s